Religion und Medien

oder: Religion in einer medialisierten Öffentlichkeit

Arne Friedrich

Posted on | Februar 19, 2013 | No Comments

Der ehemalige Nationalspieler Arne Friedrich, der jetzt in Chicago kickt, hat sich hie und da schon zum Glauben geäußert. Nun bekennt er in der jüngsten Ausgabe der ZEIT: „Ich möchte lieber ohne Fußball leben als ohne meinen Glauben“. Oha. Und er fährt fort: „Ich habe durch den Glauben einen Anker im Leben, der mir Ruhe gibt, … Dafür bin ich sehr dankbar. Obwohl ich weit davon entfernt bin, ein Superchrist zu sein.“

Wer das ganze Interview lesen will, kann das → hier.

Comments

Leave a Reply





  • Nützlich zum Thema

    Wer sich für den thematischen Komplex interessiert, der werfe auch einen Blick auf diese Seiten:
    REMID
    theomag
    religion.ch
    MedienTipp
    ...

  • %d Bloggern gefällt das: